AUTOMOBIL
Anzeige
Amazon schielt auf Einstieg bei Kartendienst Here

Freitag, 1. April 2016 / 16:19 Uhr
aktualisiert: 2. April 2016 / 09:04 Uhr

Berlin - US-Online-Grosshändler Amazon erwägt offenbar einen Einstieg beim Kartendienst Here.

Amazon bietet neben dem Geschäft mit seinem Online-Versandhaus auch Software-Dienstleistungen und Rechenkapazität an.

Informierten Kreisen nach soll sich das Management dazu bereits in Verhandlungen mit den Here-Eigentümern Audi, BMW und Daimler befinden. Zudem dürften aktuell noch Gespräche mit anderen Interessenten laufen.

Ergänzung für Amerikaner

Der Grund für die Ambitionen der Amerikaner liegt für Branchenbeobachter auf der Hand. Denn Amazon bietet neben dem Geschäft mit seinem Online-Versandhaus auch Software-Dienstleistungen und Rechenkapazität an. Vor diesem Hintergrund könnte ein Einstieg mit Blick auf dieses Geschäft aussichtsreich sein. Konfrontiert mit den Neuigkeiten zeigen sich die deutschen Autobauer indes zurückhaltend und verweisen darauf, dass man von Beginn an betont habe, offen für weitere Partner zu sein, und da gebe es gegenwärtig «grosses Interesse».

Daimler, BMW und Audi hatten Mitte vergangenen Jahres ihr Interesse an Here öffentlich gemacht und den Kartendienst in der Folge vom krieselnden Nokia-Konzern schliesslich für 2,5 Mrd. Euro übernommen. Ziel war es, die Entwicklung des vernetzten Autos der Zukunft voranzutreiben. Here versetzt Autobauer in die Lage, mit hochpräzisem Datenmaterial auch selbstfahrende Fahrzeuge sicher zu navigieren.

(cam/pte)


Artikel-Empfehlungen:
Amazon setzt auf Mode2.Apr 08:46 Uhr
Amazon setzt auf Mode
Aufruf zum Streik bei Amazon 22.Mrz 07:50 Uhr
Aufruf zum Streik bei Amazon
Neues US-Patent: Amazon plant Bezahlen per Selfie15.Mrz 12:10 Uhr
Neues US-Patent: Amazon plant Bezahlen per Selfie
Amazon-Chef als Gottheit14.Jan 22:38 Uhr
Amazon-Chef als Gottheit


Autofinanzierung - Schnell, Einfach, Unkompliziert
www.kredit.ch
Ihr Finanzierungspartner macht Ihr Leben einfacher.
www.budgetcheck.ch