WIRTSCHAFT
Anzeige
Das sind die Unterschiede zwischen Forex-Handel und Aktien

Donnerstag, 28. September 2017 / 15:13 Uhr
aktualisiert: 2. Oktober 2017 / 09:16 Uhr

In Sachen Investments und Markthandel gibt es verschiedene Möglichkeiten, Geld zu investieren. Auf der einen Seite stehen Aktien und Fonds, auf der anderen Seite binäre Optionen (Forex, CFD). Zwischen diesen Seiten gibt es eine Menge Unterschiede, auch wenn das Grundmuster gleich scheint.

Aktienkurs

Was sind Aktien und Fonds und wie unterscheiden sie sich von Forex und CFD?


In diesem Beitrag soll es allerdings weniger um das Grundmuster Kaufen-Verkaufen gehen, sondern darum, wie die Investmentstrategien funktionieren und was sie auszeichnet. Insgesamt lässt sich sagen, dass Forex und CFD tendenziell ertragreicher sind als Aktien und Fonds.

Aktien und Fonds: Die erste Möglichkeit, sein Geld gewinnbringend zu investieren, ist der Kauf von Wertpapieren oder der Einkauf in Wertpapiersammlungen an der Börse. Dort tummeln sich die entsprechenden Unternehmen aus allen Branchen und es geht darum, Anteile an ihnen zu erwerben oder zu verkaufen. Aktien und Fonds sind in der Regel eine langfristige Geldanlage, weil sich lukrative Gewinne erst mit der Zeit einstellen. Einer der erfolgreichsten Investoren auf diesem Gebiet heisst Warren Buffett und hat sich mit den Geschäften über 65 Milliarden Dollar eigenes Vermögen aufgebaut. Seine Firma sitzt auf rund 100 Milliarden zu investierenden Dollar.

Forex und CFD: Die zweite Möglichkeit der gewinnbringenden Geldanlage stellen Forex und CFD dar, wobei es sich um rein online-basierte Trading-Angelegenheiten handelt. Es geht weniger darum, Anteile an bestimmten Unternehmen zu kaufen und zu verkaufen, sondern um Kurse und Devisen beispielsweise von Währungen und Rohstoffen. Forex und CFD, ein beispielhafter Anbieter dafür wäre der IG CFD Broker, sind vor allem für den kleineren Trader-Geldbeutel gut geeignet, weil die Einkaufskosten in die Kurse und Devisen nicht so hoch ausfallen wie teilweise die Kosten pro Aktie beim Kauf eines Bündels. Wichtig zu erwähnen ist am Ende noch, dass auch hier Aktien gehandelt werden können, es gibt also durchaus auch eine Überschneidung beider Seiten.

Spezifische Unterschiede zwischen Aktien und Forex/CFD

Sieht man sich die beiden Investmentmöglichkeiten detaillierter an als nur in Bezug auf die zuvor genannten, eher oberflächlichen Unterschiede, stellt man einiges fest, was die beiden noch voneinander unterscheidet.

  • Rund um die Uhr: Ausschliesslich der Forex- und CFD-Markt lassen einen weltweiten Rund-um-die-Uhr-Handel zu; bei Aktien gibt es dagegen definierte Zeitfenster
  • Grössere Gewinnchancen: Beim Forex- und CFD-Trading warten höhere und schnellere Gewinnchancen, sofern man richtig vorgeht, als beim Aktienhandel
  • Hohe Gewinne auch bei kleinen Einsätzen: Wer nur wenig zu investieren hat, wird im Aktienhandel kaum vorankommen; beim Forex- und CFD-Trading lassen sich durch den sogenannten Hebel jedoch auch schon bei kleinen Einsätzen lukrative Gewinne erzielen
  • Keine Kontoführungsgebühren: Wer in Aktien und Fonds investieren möchte, braucht ein Depotkonto, das allerdings Kontoführungsgebühren kostet; beim Forex/CFD-Trading gibt es diese Kontoführungsgebühren meistens nicht

Anhand dieser vier schlagfertigen Argumente gegen Aktien und Fonds ist am Ende festzustellen, dass Forex- und CFD-Trading im Vergleich grosse Vorteile mitbringen. Zu beachten ist aber unbedingt, dass es auch hier ein Risiko besteht. Wer sich dem Thema annimmt, sollte genau wie bei Aktien und Fonds gut überlegen, was er tut.

(lb/pd)