BÖRSE ZÜRICH
Anzeige
Griechenland-Krise belastet den Schweizer Aktienmarkt

Montag, 29. Juni 2015 / 18:21 Uhr

Zürich - Der Schweizer Aktienmarkt hat zum Wochenstart unter dem Eindruck der Schuldenkrise in Griechenland deutlich Federn gelassen. Der befürchtete Crash ist am Montag aber ausgeblieben, nicht zuletzt, weil weiter Verhandlungsbereitschaft signalisiert wurde.

Der SMI gab 1,5 Prozent nach.

Der Swiss Market Index (SMI) schloss am Montag 1,5 Prozent tiefer auf 8868,39 Punkten, nachdem es zu Handelsbeginn um fast 3 Prozent nach unten gegangen war. Der Swiss Performance Index (SPI) gab um 1,5 Prozent auf 8999,97 Punkte nach. Von den 30 wichtigsten Aktien schlossen 27 im Minus.

Für Unsicherheit und Volatilität dürfte auch bis zum nächsten Wochenende gesorgt sein, meinen Experten. Denn der Tag des Referendums in Griechenland wurde auf den 5. Juli angesetzt.

Bei den Blue Chips litten Zykliker und Finanzaktien am stärksten unter den Griechenland-Sorgen. So büssten etwa die Aktien des Zementherstellers Holcim 2,4 Prozent ein, die Papiere des Personaldienstleisters Adecco sanken um 2,9 Prozent und die des Sanitärtechnikers Geberit um 2,2 Prozent. Bei den Chemiewerten sanken Clariant um 1,7 Prozent.

Die Grossbankenaktien UBS und Credit Suisse verloren 2,9 Prozent respektive 1,9 Prozent mit Blick auf die drohende Pleite Griechenlands und die dadurch an den Finanzmärkten entstehenden Unsicherheiten. Julius Bär sanken mit minus 0,9 Prozent etwas weniger. Auch die Versicherer standen unter Druck.

Die defensiven Schwergewichte konnten sich dem Abwärtssog nicht entziehen. So gaben aus dem Pharmasektor Roche um 1,9 Prozent und Novartis um 1,1 Prozent nach. Die Aktien des Nahrungsmittelmultis Nestlé lagen mit minus 1,2 Prozent nur gering über dem Markt.

Deutlich nach oben ging es mit SGS (+0,7 Prozent). Transocean verteuerten sich um 0,9 Prozent und Kühne+Nagel um 0,3 Prozent.
(fest/sda)


Artikel-Empfehlungen:
LafargeHolcim präsentiert Ziele für Integrationsprozess15.Jul 16:30 Uhr
LafargeHolcim präsentiert Ziele für Integrationsprozess
Inmitten der Krisen übernimmt Luxemburg den EU-Ratsvorsitz1.Jul 15:03 Uhr
Inmitten der Krisen übernimmt Luxemburg den EU-Ratsvorsitz
Frankenkurs stabil1.Jul 09:39 Uhr
Frankenkurs stabil
Euro-Finanzminister wollen kein weiteres Geld geben30.Jun 16:15 Uhr
Euro-Finanzminister wollen kein weiteres Geld geben
Tsipras will bei Referendum-Niederlage zurücktreten30.Jun 10:04 Uhr
Tsipras will bei Referendum-Niederlage zurücktreten
China mischt sich in Griechenland-Drama ein29.Jun 21:57 Uhr
China mischt sich in Griechenland-Drama ein
Griechenland will IWF-Rate am Dienstag nicht zahlen29.Jun 19:17 Uhr
Griechenland will IWF-Rate am Dienstag nicht zahlen
Europa beschwört die Griechen: Sagt «Ja» zum Sparpaket29.Jun 12:12 Uhr
Europa beschwört die Griechen: Sagt «Ja» zum Sparpaket
Börse in Athen bleibt in den nächsten Tagen geschlossen29.Jun 10:48 Uhr
Börse in Athen bleibt in den nächsten Tagen geschlossen
29.Jun 06:38 Uhr
Griechische Banken bleiben bis zum 6. Juli geschlossen