LUFTFAHRT
Anzeige
Lufthansa setzt Flüge nach Venezuela aus

Sonntag, 29. Mai 2016 / 09:38 Uhr

Caracas - Die Lufthansa setzt wegen der Krise in Venezuela vorübergehend ihre Flüge in das südamerikanische Land aus. Die Fluggesellschaft teilte am Samstag in Caracas mit, die Flüge von Caracas nach Frankfurt würden ab dem 18. Juni suspendiert.

Die Nachfrage nach Flügen nach Venezuela ist laut Fluggesellschaft Lufthansa im vergangenen Jahr und im ersten Halbjahr 2016 zurückgegangen.

Die Nachfrage nach Verbindungen in das südamerikanische Land sei im vergangenen Jahr und im ersten Halbjahr 2016 zurückgegangen, erklärte das Unternehmen weiter. Internationale Fluggesellschaften haben wegen strikter Devisenkontrollen seit Jahren Probleme, Einnahmen aus dem Land in Dollar einzutauschen.

Venezuela steckt nach dem Preisverfall für Öl in einer schweren Wirtschaftskrise. Die Bevölkerung leidet unter einem Mangel an Lebensmitteln und Medikamenten sowie unter extremer Inflation. Auch Strom ist knapp.

(asu/sda)


Artikel-Empfehlungen:

Coca-Cola-Produktion in Venezuela gestoppt 24.Mai 06:27 Uhr
Coca-Cola-Produktion in Venezuela gestoppt
Notstand in Venezuela verlängert14.Mai 08:53 Uhr
Notstand in Venezuela verlängert
Venezuela erhöht Mindestlohn um 30 Prozent1.Mai 10:36 Uhr
Venezuela erhöht Mindestlohn um 30 Prozent