WIRTSCHAFT
Anzeige
Wachstumsmarkt Automobile

Freitag, 15. Dezember 2017 / 13:25 Uhr
aktualisiert: 19. Dezember 2017 / 08:33 Uhr

Für die Autodoc GmbH liefen die letzten Geschäftsjahre gut - alleine 2016 verzeichnete das Berliner Unternehmen einen Gesamtumsatz von 118,5 Millionen Euro. Das Prinzip des Unternehmens ist dabei denkbar einfach, denn mit Autodoc wird die Autobranche digital.

Auto auf Schnellstrasse

KfZ-Teile mit einem Klick - So funktioniert Autodocs Geschäftsmodell

Das erleichtert nicht nur all jenen die Arbeit, die gerne am eigenen Auto schrauben, sondern verspricht auch weiterhin hohe Gewinne.Schliesslich bleibt der Automobilsektor trotz aller Unkenrufe von Umweltschützern ein riesiger Wachstumsmarkt. Gegründet wurde das Unternehmen Autodoc im Jahr 2008 von Alexej Erdle, inzwischen besitzt das Unternehmen mehr als 500 Mitarbeiter und liefert Ersatzteile in 25 europäische Nationen. Shop und App sind in 15 verschiedenen Sprachen anwählbar. Ursprünglich als E & S Pkw Teile gegründet, ist das nun in Berlin ansässige Unternehmen unter Anderem im Sportsponsoring tätig. Grundlage für die schnelle Verfügbarkeit von insgesamt einer Million Teilen sorgen aber nicht nur die 500 professionellen Mitarbeiter, sondern auch der Lagerraum von über 10.000 Quadratmetern. Durch die direkte Onlinebestellung haben Kunden natürlich einen Preisvorteil, finden aber dank eines übersichtlichen Aufbaus auch die passenden Teile für ihr Fahrzeug. Insgesamt werden 5.914 Modelle von 45 Automarken bedient. Kunden können entweder selbständig im Sortiment stöbern, nach Produktnummern suchen oder sich per Chat oder Telefonservice beraten lassen. Derzeit hat Autodoc dafür gesorgt, dass derzeit jährlich rund 2 Millionen Fahrzeuge mit online bestellten Teilen repariert oder individualisiert werden konnten. Doch nicht nur die Reparatur funktioniert blendend mit den Teilen von Autodoc, auch Individualisierungen am eigenen Fahrzeug können über die App oder die Website des Start Ups bequem vom Sofa aus begonnen werden.

Automobilsektor bleibt ein Wachstums

Das beständig starke Wachstum im Automobilsegment lässt sich auch anhand der Umsatzzahlen von Autodoc ablesen. Nicht nur dass das Unternehmen im Jahr 2016 einen bisherigen Rekordumsatz von 118,5 Millionen Euro verzeichnen konnte, vor allem der Anstieg im Vergleich zum Vorjahr weckt auch für das noch laufende Geschäftsjahr Begehrlichkeiten. 2015 betrug der Umsatz schliesslich «nur» 65 Millionen Euro. Innerhalb der letzten fünf Jahre konnte Autodoc seinen Gesamtumsatz sogar um den Faktor 57 erhöhen. Die Mischung aus Premiumqualität, leichter Verfügbarkeit und dem Komfort von Apps und Website scheint bei den Kunden also gut anzukommen. Ob für die eigenhändige Reparatur, den schnellen Gang zum Fachmann oder aber auch nur die Individualisierung des eigenen Fahrzeugs - die Mischung aus der Auswahl einer klassischen Werkstatt und dem Komfort von App und Online-Bestellung sorgt für steigende Umsatzzahlen.

Einfach und schnell zum Autodoc

Autodoc hat den Nerv der Zeit getroffen und bietet Kunden in 26 europäischen Ländern einen schnellen Service rund ums Auto. Die hohe Verfügbarkeit an Ersatzteilen unterschiedlicher Marken, die schnelle Möglichkeit, nach Waren zu suchen und diese gleich online zu bestellen, und die transparente Preispolitik machen Autodoc zu einem strahlenden Beispiel für gut funktionierende Start Ups. Nach langfristig wachsenden Umsatzzahlen und einem weiterhin starken Automobilsektor, den das Berliner Unternehmen bedienen kann, dürfte auch die Zukunft des Autoteileversands glänzend aussehen. Solange die Kunden noch Auto fahren, brauchen die Autos auch Ersatzteile.

(ja/IFJ)