STARTUP NEWS
Anzeige
«Wir haben im Aargau alles bekommen, was ein Startup braucht»

Mittwoch, 29. November 2017 / 11:29 Uhr
aktualisiert: 14:12 Uhr

Christoph Müller und Thomas Manyoky, AquAero GmbH, berichten am StartUpForum Aargau über Ihre Erfahrungen als Jungunternehmer und darüber, wo sie wertvolle Unterstützung erhielten.

Team von AquAero beim StartUpForum Aargau

Netzwerk und Inspiration am StartUpForum Aargau

Zweimal jährlich treffen sich Gründungsinteressierte, Startups und etablierte Unternehmerinnen und Unternehmer am StartUpForum Aargau - einem gemeinsamen Anlass der Standortförderung Aargau Services und dem IFJ Institut für Jungunternehmen. Am 15. November war es wieder so weit, gut 200 Gäste folgten der Einladung in den Campussaal Brugg-Windisch. Florian Gautschi von der Standortförderung Aargau Services und Verantwortlicher für das Forum weiss: «Im Aargau hat sich in den letzten Jahren eine lebhafte Startup-Szene entwickelt. Das Forum bietet allen Interessierten die perfekte Plattform für einen regen Austausch unter Gleichgesinnten. Erfahrungsberichte wie solche von Christoph Müller und Thomas Manyoky von der AquAero GmbH motivieren und bestätigen die Teilnehmenden in ihrem Handeln.»

Startups auf dem Podest

Erstmals fand im Rahmen des StartUpForum Aargau die Verleihung der Swiss Startup Challenge-Awards in den Kategorien Wirtschaft und Technik statt. Dieses Programm der Fachhochschule Nordwestschweiz wird von der UBS Switzerland AG und der Georg H. Endress Stiftung unterstützt. Die Gewinner in der Kategorie Wirtschaft waren Watchadvisor AG (Plattform für Luxusuhren), Kumiko Kids (Herstellung von Kinderbekleidung aus Bambus) und Tendoo AG (Plattform für Kochrezepte). In der Kategorie Technik waren es waimanoo (Online-Umfragetool ), teatime.care (Onlineportal für die Gesundheit von Lehrpersonen) und T3Teq (Backup-Lösung).

Die AquAero GmbH berichtet von Ihren Erfahrungen als Jungunternehmen

Christoph Müller und Thomas Manyoky berichteten von der wertvollen Unterstützung, die sie erhielten: «Angefangen bei den Tipps vom Hightech Zentrum Aargau, über ein gesponsertes Coaching durch Genilem, einer optimalen Labor- und Büroumgebung an der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bis hin zu Förderbeiträgen aus dem Forschungsfonds Aargau und der Siegesprämie des Swiss UpStart Challenge Awards 2015».

«Das Startup-Leben ist eine Achterbahn, an einem Tag gewinnt man einen Award und am nächsten Tag wird man in der technischen Entwicklung wieder drei Schritte zurückgeworfen. Wichtig dabei ist, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren und dennoch flexibel zu bleiben. So haben wir zum Beispiel erkannt, dass wir mit unserer Anlage, neben der Wassergewinnung aus der Umgebungsluft, ein weiteres Marktbedürfnis ansprechen können. Die effizient getrocknete und hygienische Abluft kann für die Entfeuchtung von Räumen mit einem hohen Reinheitsanspruch eingesetzt werden, womit der Betreiber die Energiekosten senkt - wir schlagen mit unserer Entwicklung also zwei Fliegen auf einen Streich.»

www.aquaero-water.com

(ja/IFJ)