ARBEITSMARKT
Anzeige
Ringier baut in Zofinger Druckerei 90 Stellen ab

Dienstag, 27. Januar 2004 / 18:31 Uhr

Zofingen - Der Verlagskonzern Ringier streicht in seiner Druckerei in Zofingen 90 von 815 Stellen. Der Abbau werde in den nächsten zwei Jahren realisiert, teilte Ringier mit.

Auch Ringier muss den Gürtel enger schnallen.

Rund die Hälfte des Abbaus soll über ordentliche und vorzeitige Pensionierungen erreicht werden. Die andere Hälfte soll so weit wie möglich über die normale Fluktuation erfolgen. Kündigungen sind aber nicht ausgeschlossen, wie es im Communiqué heisst.

Das Sparprogramm sei zwingend notwendig, um die Konkurrenzfähigkeit des Zofinger Betriebes sicherzustellen. Die gesamte grafische Branche kämpfe seit einigen Jahren mit erheblichen Schwierigkeiten. Besonders gefährdet seien Druckereien, die mit einem hohen Anteil ihrer Produktion direkt vom Werbevolumen abhängig seien.

(rp/sda)