TECHNOLOGIE
Anzeige
Swatch und Groupe E gründen Firma für erneuerbare Energie

Mittwoch, 29. August 2007 / 12:53 Uhr

Biel - Uhrenkönig Nicolas Hayek will umweltfreundliche Autos durchstarten lassen. Sein Uhrenkonzern Swatch, das Westschweizer Stromunternehmen Groupe E und weitere Beteiligte gründen ein Gemeinschaftsunternehmen für erneuerbare Energie.

Der Swatch-Chef Nicolas Hayek gründet mit anderen Firmen zusammen eine neues Unternehmen.

Zweck sei die Produktion von Systemen, die Strom aus einer Brennstoffzelle gewinnen, teilten Swatch und Groupe E mit.

Die Brennstoffzellen sollten so verkleinert werden, dass sie auch in Autos und Häusern verwendet werden könnten, sagte Swatch-Sprecherin Béatrice Howald auf Anfrage.

Hayeks privates Unternehmen Hayek Engineering und Swatch würden an dem Gemeinschaftsunternhmen die Mehrheit von 51 Prozent halten. Die restlichen Anteile verteilten sich auf die Groupe E, eine grosse internationale Bank, die eidgenössischen Hochschulen und andere interessierte Gruppen.

Swatch und Groupe E sind nicht die einzigen, die die Brennstoffzellen voranbringen wollen. Mehrere Automobilfirmen (unter anderem BMW, Volkswagen, Toyota, DaimlerChrysler, Ford, Honda, General Motors/Opel) forschen seit zum Teil 20 Jahren an Autos, deren Elektromotor durch eine Brennstoffzelle gespeist wird. Die technischen Hürden sind aber noch hoch.

(dl/sda)


Artikel-Empfehlungen:

Hayek und PSI gründen «Schweizer Brennstoffzelle»30.Mai 11:28 Uhr
Hayek und PSI gründen «Schweizer Brennstoffzelle»
Clooney: Verwaltungsrat in Hayeks Energiefirma20.Okt 13:18 Uhr
Clooney: Verwaltungsrat in Hayeks Energiefirma