FINANZKRISE
Anzeige
UBS erwartet für drittes Quartal «kleinen Gewinn»

Donnerstag, 2. Oktober 2008 / 07:09 Uhr
aktualisiert: 20:04 Uhr

Basel - Die arg gebeutelte Grossbank UBS erwartet für das eben beendete dritte Quartal einen «kleinen Gewinn». 2009 werde profitabel, stellte UBS-Päsident Kurer der Generalversammlung am Donnerstag in Aussicht. Die Bank baute Risiken ab.

UBS-Präsident Peter Kurer vor der ausserordentlichen Generalversammlung.

Damit sei für 2010 wieder eine Dividende zu erwarten, sagte Peter Kurer am Doonerstag an der ausserordentlichen Generalversammlung in Basel. Den kleinen Quartalsgewinn hatte er schon im Vorfeld angekündigt.

Insgesamt sieht der Präsident sein Schiff nach dem Herumwerfen des Steuers auf Kurs. Zu neuerlichen Abschreibern im dritten Quartal machte er keine Angaben. Ebenso offen blieb, ob der Bank neue Gelder anvertraut oder ob Vermögen abgezogen wurden. Den Quartalsabschluss will die UBS - wie geplant - am 4. November veröffentlichen.

Bilanz um 500 Milliarden reduziert

Die Risikopositionen in der Bilanz seien stark reduziert, geschlossen oder verkauft worden, hielt Kurer fest. Die Bilanzsumme wurde seit dem 2007 erreichten Höchstwert von rund 2,5 Billionen um mehr als 500 Milliarden Franken zurückgefahren. Auch Personalbestand und operative Kosten würden laufend reduziert.

Genaues hierzu wurde nicht bekannt. Zum weiteren Stellenabbau sagte Konzernchef Marcel Rohner in Basel lediglich: «Falls und wenn wir etwas zu sagen haben, werden wir das tun.»

Solide finanziert

Die Bank sieht sich weiterhin solide finanziert. Kurer verwies darauf, dass sich die Eigenkapitalquote per Ende des zweiten Quartals auf 11,6 Prozent beim Kernkapital und auf 15,7 Prozent beim Gesamtkapital belief. Dies sei eine der höchsten Kapitalquoten in der Finanzindustrie, erklärte Kurer.

Die UBS habe die Krise frühzeitig angegangen, einschliesslich der beiden Kapitalerhöhungen. Die noch bestehenden exponierten Risikopositionen wolle die Bank «aggressiv reduzieren».

Die UBS wolle ihre Reputation so rasch wie möglich wieder herstellen. In der Schweiz möchte sie sich wieder als nationaler Champion etablieren. Dies setze voraus, dass die UBS ihre Vergütungsmodelle einschliesslich Boni anpasse. Die Investmenbank, die das Debakel auf dem US-Hypothekenmarkt verschuldet, werde grundlegend neu aufgestellt.

Generalversammlung gibt grünes Licht

Für die Neuaufstellung erhielt Kurer von der Generalversammlung grünes Licht. Sie schaffte das Chairmans Office ab, eine Zwischenebene zwischen Verwaltungsrat und Konzernleitung und ein Relikt aus der Ära Marcel Ospels.

Zudem wählten die anwesenden 52 Prozent der Stimmrechte vier Finanzfachleute neu in den Verwaltungsrat. Dabei handelt es sich um Bruno Gehrig, VR-Präsident bei Swiss Life, Sally Bott (BP-Konzernleitung), William Parrett (Ex-Chef Deloitte Touche Tohmatsu) sowie Rainer-Marc Frey (Präsident Horizon 21).

Schelte gab es an der Versammlung wenig. Etliche Votanten lobten die Anstrengungen beim Herumwerfen des Steuers. Kritik gab es bei den Vergütungen. Frager nach Entschädigungen für Ospel und andere frühere UBS-Spitzen verwies Kurer auf kommende Geschäftsberichte.

Die Börse reagierte positiv, die UBS-Aktien schnellten bis 16 Uhr über 10 Prozent auf 21.76 Fr. in die Höhe. Zu Handelschluss standen sie bei 21.30 Fr. noch 8,12 Prozent im Plus. «Die UBS dürfte das Gröbste hinter sich haben. Die haben halt schon sehr früh rigoros durchgegriffen und ihr Kapital noch zu einer Zeit gestärkt, als die Lage noch nicht so angespannt war wie jetzt», sagte ein Händler.

Nach vier Quartalen wieder im Plus

2007 schloss die UBS mit einem Verlust von rund 4,4 Mrd. Fr. ab. Im ersten Quartal 2008 betrug das Minus 11,54 Mrd. Franken. Im zweiten Quartal 2008 lag der Verlust noch bei 358 Millionen, wobei auch eine Steuergutschrift von mehr als 3 Mrd. Fr. zu Buche schlug. Insgesamt verbuchte die UBS vier Quartale in Folge einen Verlust.

(fest/sda)


Artikel-Empfehlungen:

Kurer blitzt mit Beschwerde gegen «Blick» ab8.Jun 16:10 Uhr
Kurer blitzt mit Beschwerde gegen «Blick» ab
UBS erzielt kleinen Reingewinn im dritten Quartal16.Okt 08:26 Uhr
UBS erzielt kleinen Reingewinn im dritten Quartal
Kurer sieht «keinen Verstoss gegen den freien Markt»4.Okt 15:37 Uhr
Kurer sieht «keinen Verstoss gegen den freien Markt»
UBS baut 2000 Stellen ab - Rückzug aus Rohstoff-Geschäft3.Okt 07:29 Uhr
UBS baut 2000 Stellen ab - Rückzug aus Rohstoff-Geschäft
Lehman-Pleite: Olivant findet UBS-Aktien nicht mehr1.Okt 10:40 Uhr
Lehman-Pleite: Olivant findet UBS-Aktien nicht mehr
Aktienkurse brechen ein - UBS-Aktie erreicht Rekordtief16.Sep 17:03 Uhr
Aktienkurse brechen ein - UBS-Aktie erreicht Rekordtief